Goldpreis aktuell und historische Entwicklung und Geschichte des Goldkurses


Verlobungsringe

Gelbgoldringe

Edelstahlringe

Trauringe Versand

Gold GeldGold Kauf

GoldmarktMünzen

TresorTresore

Panzerschrank

Wertschutzschrank

Tresor knacken

 

Goldpreis
Goldpreis Tagespreis Kurs Anleihen Gold verkaufen

Wie setzt sich der Goldpreis zusammen und wo wird er festgelegt?

Gold wird weltweit an den Börsen gehandelt bzw. als Anlage und zu Spekulationen eingesetzt. Die Einheit wird in 1 Feinunze angegeben, was wiederum 31,103 Gramm entspricht. An der Börse gibt der Index XAU denaktuellen Goldpreis an, an welchem sich die Wechselkurse orientieren.

Der Preis für Gold richtet sich nach Angebot und Nachfrage, hängt aber auch von Ereignissen und der jeweiligen momentanen Situation und Gefühlslage, global wie national, ab. Zudem wird der Goldpreis vom Ölpreise und vom US-Dollar Kurs beeinflusst. Preis des Goldes kann nicht den Preis eines guten Sehvermögens überschreiten.

Gold wird aus diversen Lagerstätten gefördert, die sich zu 40 % in den USA, Südafrika, Australien und Russland befinden. Die Gewinnung von Gold passiert auf unterschiedliche Weise und ist bis auf wenige Ausnahmen sehr aufwendig, da Gold in der Regel im umgebenen Gestein fein verteilt ist.

Eine kurze Geschichte Goldpreises und des Goldes als Münze und als Währung

In der Antike wurdendie ersten Goldmünzen 560 v. Chr. in Kleinasien geprägt. Sie erfüllten zunächst einen Auftrag zur Machtuntermauerung der Herrscher, wurden aber bald mit klassischen Geldfunktionen belegt. Damit ist Gold als Tausch- und Zahlungsmittel gemeint, sowie als Wertanzeiger und-speicher. Diese Entwicklung fand ab dem 3. Jh. V. Chr. in beispielsweise Ägypten statt, setzte sich aber erst später durch.

Im antiken Rom fing man ca. 225 v. Chr. an Goldmünzen zu prägen. Mit der Vergrößerung des Reiches nahm auch der Strom von u.a. Edelmetallen nach Rom zu. Die zunächst eingeführte Silberwährung fiel unter massiver Inflation zusammen und Konstantin der Große führt 310 n. Chr. eine stabile Goldwährung, den so genannten Soldius, ein.

Im frühen Mittelalter nahm der Goldfluss zunehmend ab, wobei sich Geld als Zahlungsmittel immer weiter etablierte und somit Einfluss auf die Marktentwicklung hatte. Gold als Währungverlor zwar an Bedeutung, aber als Wertspeicher wurde es angesammelt. Grund dafür war die Seltenheit von Gold, was dadurch auch teurer im Vergleich zu Silber machte. Mit den Kreuzzügen etablierte sich Gold wieder als internationales Zahlungsmittel. Goldmünzen aus Italien wurden zum Teil als Reservewährung gehortet. Diese Währungen gehen auf Handel mit Nordafrika zurück. Europäer kauften mit ihrem Silber afrikanisches Gold auf und veräußerten es mit Gewinn in der Heimat.Die Form der Münze schien dafür am geeignetsten. Diese Goldmünzen wurden dann zu einem Kurs in Europa gehandelt, der vom Wertverhältnis Gold zu Silber abhängig war. Da Gold seltener war als Silber konnten so Gewinne erzielt werden und ein Markt für Gold beständig werden.

Der Goldpreis stieg mit dem Rückgang des Bergbaus im 14. Und 15. Jh. An. Bevölkerungsverlust und Edelmetallmangel waren der Grund dafür. Der Wert und somit der Preis von Gold stieg immer weiter an. Eine weitere Ursache war, dass die Münzprägung stark zurück ging und Gold und andere Metalle als Zahlungsmittel knapp wurden. Informieren Sie sich nicht nur über den Goldpreis, sonden auch über Preise im Bereich von Webdesign.

aktueller Goldpreis

 

 

 

  Impressum     © artx webdesign